Man hat das Gefühl im Training nix mehr vorwärts geht oder man sogar Rückschritte macht. Man fängt ein neues Hobby an und fragt sich, ob das gut investierte Zeit ist. Kennt ihr das?

In unserem Zweiteiler in Folge 62 und 63 haben wir euch schon erklärt, wie ihr den ausbleibenden Trainingsfortschritten Herr werdet. Was damals nicht besprochen wurde und Thema dieser Folge ist, ist woran man überhaupt erkennt ob es sich lohnt in die bekannte Richtung weiter zu gehen.

Es macht schließlich einen großen Unterschied ob man sich nur im Dip aka dem Tal der Tränen befindet und stagniert oder ob man gar in einer Sackgasse ist. Durch das Tal der Tränen kommt man durch und es wird irgendwann wieder besser, aber in einer Sackgasse rennt man nur mit dem Kopf gegen die Wand.

Shownotes und mehr unter https://www.schwertgefluester.de/stagnation-oder-sackgasse

Im August 2021 begab es sich, dass sich ein in D.A.CH. bekannter Panda auf Wanderschaft machte und in rund 10 oder 11 Stationen die HEMA-Vereine Deutschlands und Österreichs unsicher machte.

Wir reden mit Joey Hopfgartner wie es zu ihrer Schwertwalz kam, warum die HEMA-Szene Schlange stand sie einzuladen, warum sie es nicht nach Italien geschaft hat, über ihre Anfänge im HEMA und wie sie heute (nicht) trainiert.

Johanna "Joey" Hopfgartner ist den Meisten wahrscheinlich durch ihre herzliche Art und ihr unverwechselbares Markenzeichen in Form eines Panda Überzuges ihrer Fechtmaske bekannt.*

Vielleicht kennt sie der ein oder andere auch von zahlreichen Turnieren, an denen sie vorallem in der Damenklasse große Erfolge vorzuweisen hat, wie den ersten Platz samt Technikaward beim Dutch Lions Cup 2019.

Vielleicht kennt ihr sie auch aus dem englischsprachigen Fencing by the Book Podcast, von ihrer Facebookseite Wylde HEMA Studies oder von unterhaltsamen Videos zu Pony.

 

*Welcher auch schon kontrovers in holländischen Livestreams diskutiert wurde, Schwertgeflüster berichtete.

Shownotes und mehr unter https://www.schwertgefluester.de/joey-panda-hopfgartner

Heute gehts um Après Sword, denn was tagsüber auf einem HEMA-Event passiert dürfte hinlänglich bekannt sein: Workshops, Freifechten, Diskussionen und vielleicht noch ein Turnier oder zwei.

Doch was passiert wenn die Abendsonne hinterm Horizont verschwindet und die Nacht hereinbricht mit den ehemals so zivilisierten historischen Fechtern? Von wilden Gelagen, Dussack in Unterwäsche und Bunkerschnaps ist schon die Rede gewesen!

In diesem Podcast werfen wir für euch einen exklusiven Blick hinter die Kulissen; was eigentlich nach so einem Event passiert und wie Alkohol mit Sport zusammen passt.

Shownotes und mehr unter https://www.schwertgefluester.de/apres-sword

October 8, 2021

The Last Duel (SG 86)

The Last Duel behandelt die Geschichte des Gerichtskampfes zwischen Jacques Le Gris und Jean de Carrouges 1386 in Paris. Auslöser des Kampfes bis zum Tode war der Vorwurf der Vergewaltigung von Carrouges Frau Marguerite de Thibouville durch Le Gris.

Dem Gerichtskampf voraus ging ein Rechtsstreit in dessen Verlauf weder Schuld noch Unschuld von Le Gris festgestellt werden konnten woraufhin die Entscheidung einem Gerichtskampf und damit Gott überlassen wurden.

Der Einsatz war hoch, da der Verlierer des Duells -sollte er das Duell selbst überleben- erhängt und bei einem Sieg von Le Gris sogar Marguerite wegen Meineids verbrannt werden würde. Zudem soll es sich hier im den letzten Gerichtskampf Frankreichs handeln.

Doch stimmt das alles überhaupt?

Dieser Frage gehen wir in dieser Folge nach und werfen insbesondere auch auf das eigentliche Duell einen historisch fechterischen Blick.

Wer den Ehrbegriff besser verstehen möchte sollte sich unsere Folge zu Duellen mit Ralf Grabuschnig und zu Duellen im Studentenroman mit Marvin Gedigk anhören.

 

Achtung: Wir reden über das Buch The Last Duel von Eric Jager und nicht über den gleichnamigen Film von Ridley Scott. Spoiler zur Filmumsetzung findet ihr hier also nicht. ;)

 

Shownotes und mehr unter https://www.schwertgefluester.de/the-last-duel/

Kennt ihr die Situation? Ein Vereinskollege hat sich bei einem Wettkampf angemeldet, man fährt zum Zuschauen mit und fragt sich dann vor Ort: "Kann ich ihn/sie jetzt noch irgendwie unterstützen?!"

Die Antwort ist: Ja könnt ihr! Es gibt viele kleine und große Tätigkeiten mit denen ihr eure Freunde und Mitfechter auch außerhalb des Kampfrings unterstützen könnt. Welche das sind erfahrt ihr natürlich exklusiv in dieser Folge. ;)

Achtung: Ab dieser Woche veröffentlichen wir unsere Podcasts zweiwöchentlich, das heißt die nächste Folge kommt am 8. Oktober!

Shownotes und mehr unter https://www.schwertgefluester.de/im-wettkampf-unterstuetzen/

Habt ihr euch schon mal gefragt, wie ihr als HEMA-Gruppe an Presseberichte oder gar TV-Beiträge über euch kommt? Wie es manche Gruppen anstellen regelmäßig in der Regionalzeitung zu sein, während über euch nicht berichtet wird?

Dann seid ihr an der richtigen Stelle, denn in diesem Podcast kriegt ihr vom Journalisten Christoph Schneider direkt aus der Branche eine Grundeinführung in die HEMA Pressearbeit! Pressearbeit ist dabei die kostenlose Ergänzung zur Werbung, der wir bekanntlich eine ganze Folge gewidmet haben.

Christoph ist von Berufs wegen Lokalredakteur einer regionalen Tageszeitung und trainiert seit 2015 bei den Schwabenfedern. Dadurch kennt er beide Welten und hat Alexander über die Jahre mit viel Hilfe und Ratschlägen bei der Schwabenfedern Pressearbeit unterstützt.

Presseberichte über HEMA haben einen sehr großen Vorteil, den man sich immer vor Augen führen sollte: Sie erklären der Bevölkerung in verständlichen Worten, was wir eigentlich machen und dass wir keine Verrückten sind. Jeder gute Artikel und TV-Beitrag zahlt auf dieses Ziel ein. Wie ihr dafür sorgt, dass die Berichte gut und inhaltlich stimmig werden erfahrt ihr ebenfalls in der Folge.

In den Shownotes findet ihr zudem eine Original Pressemitteilung der Schwabenfedern die unter Christoph Mithilfe entstand und mehrere sehr gute Artikel nach sich zog.

Shownotes und mehr unter https://www.schwertgefluester.de/hema-pressearbeit

"Warum trainiert man heutzutage überhaupt nach Fechtbüchern?" Diese Frage haben sich sicher schon viele HEMA-Anfänger gestellt zusammen mit "Man könnte doch auch einfach fechten und dann wird sich schon das beste Kampfsystem herauskristallisieren?".

Eine berechtigte Frage finden wir, Zeit sie im Podcast zu diskutieren!

Shownotes und mehr unter https://www.schwertgefluester.de/warum-fechtbuecher

Deutschlands einziger Fechtpodcast redet über ein dutzend Arten von Trainierenden, denen man garantiert in seiner HEMA-Laufbahn begegnet ist und wie man mit ihnen umgeht.

Wir reden über Typen wie den Sieger, den Problemlöser, den Unstetigen und viele mehr.

Shownotes und mehr unter https://www.schwertgefluester.de/12-arten-von-trainierenden

August 27, 2021

Die Zukunft HEMAs? (SG 81)

Wir spekulieren diese Woche darüber wie HEMA in den nächsten 5, 10, 20 Jahren in Deutschland aussehen wird:

Wird in Zukunft keiner mehr Quellen lesen? Wird es das viel beschworene Schisma in mehrere Sub-Szenen geben? Wird HEMA gar Olympisch? Wird es gut schützende 5-Finger Handschuhe geben?!

Shownotes und mehr unter https://www.schwertgefluester.de/hema-in-zukunft

Diese Woche dreht sich alles um Motivation. Woher kommt sie, wie kriegt man sie und kann man sie weiter verteilen?  Da wir mit Michael einen ausgebildeten Mentaltrainer im Podcast haben, zapfen wir diesen Quell des Wissens doch direkt an.

Über Mentaltraining haben wir übrigens auch in unserer Folge über Mentale Wettkampfvorbereitung geredet und über Analyse und Zielsetzung in unserem Zweiteiler Keine Trainingsfortschritte Teil 1 und Teil 2.

Es bleibt kein Löffel unverbogen während wir den Möglichkeiten auf den Grund gehen Motivation zu beeinflussen!

 

Shownotes und mehr unter https://www.schwertgefluester.de/training-motivation/

Load more

Podbean App

Play this podcast on Podbean App