February 19, 2021

Scharfe Schwerter - Scharfer Podcast (SG 54)

Wie bringt einem ein scharfes Schwert für sein HEMA Training? Manche sammeln einfach scharfe Schwerter, andere machen damit Solotraining oder Schnitttests und wieder andere wie Roland "Dimicator" Warzecha verwenden sie sogar für Partnertraining.

Doch für wen lohnt sich ein scharfes Schwert überhaupt oder braucht man als historischer Fechter prinzipiell ein scharfes Schwert? Lohnt sich ein scharfes Schwert überhaupt in jeder Waffengattung oder macht es einen Unterschied ob man Hellebarde, Langschwert oder Rapier trainiert?

Da Schnitttests für viele historische Fechter der größte Kontakt mit scharfen Klingen sind gehen wir hier in die Details der Durchführung, Organisation und Nachbereitung. Ihr erfahrt was man alles an Schnittgut verwenden kann und was besser nicht, was man an Sicherheitsregeln beachten sollte und wie der perfekte Schnittständer aussieht.

Natürlich braucht man dazu auch eine entsprechende Klinge, also gibt es von uns Tipps zum Schwertkauf. Man hat schließlich die Qual der Wahl ob man bei HEMA Zulieferern wie Regenyei, auf scharfe Waffen spezialisierten Firmen wie Cold Steel im Budget bzw. Albion im High End Bereich oder von hochwertigen Custom Herstellern wie Lukas Mästle-Goer kauft.

Wenn man das scharfe Schwert dann erst mal hat muss man es noch irgendwie Aufbewahren und Transportieren. Darum gibt es noch eine kurzen Einblick ins Waffenrecht in Deutschland und dem Unterschied zwischen Führen und Transport von Schwertern (unser Podcast ist natürlich keine Rechtsberatung!).

Pflegen muss man seine scharfe Klinge ebenfalls darum gibt es auch hier noch ein paar Tipps zur Schwertpflege. Gerade wenn man einige hundert oder sogar tausend Euro dafür ausgegeben hat, sollte man besser gut darauf aufpassen.

More episodes

Load more

Play this podcast on Podbean App