Wie wurde historisch gerungen, wie ist es mit dem historischen Ringen in der heutigen Szene und wie kann man als Erwachsener ins HEMA Ringen einsteigen?

Wir probieren ein neues Format aus und geben euch pro Folge einen Überblick über eine einzelne Disziplin des historischen Fechtens. Wir starten mit einem für uns beide sehr wichtigem Thema: Dem Ringen.

Lasst uns wissen wie euch das neue Format gefällt!

Besprochene Themen

Wird in der heutigen HEMA-Szene eigentlich genug gerungen?

Ist Ringen ein wichtiger Teil der historischen Kampfkünste?

Insbesondere auch im Langen Schwert?

Da Michael inzwischen seine Mentaltrainer Ausbildung abgeschlossen hat nutzen wir die Gunst der Stunde darüber zu reden wie man sich körperlich und mental auf stressige Situationen wie Wettkämpfe vorbereiten kann und vor allem wie man sich mental an Stress herantasten kann.

Dementsprechend reden wir auch darüber was die optimale Stimmung fürs fechten unter Stress ist.

 

Shownotes:

Wir reden darüber wie man Anfänger ins Training integriert, welche Ziele ein Anfängerkurs verfolgen kann, wie man den Trainingserfolg der Anfänger misst, wie man den Übergang zum regulären Kurs gestaltet und wann man mit Anfängern mit Freikampf anfängt.

Wir reden natürlich auch wieder darüber wie die Schwabenfedern und Schwertspiel ihre Anfängerkurse gestalten.

 

Shownotes:

Dieser Folge widmen wir uns einer wenig beachteten, aber überraschend großen Randgruppe im historischen Fechten: Den Linkshändern.

Wir reden darüber wie die Erfolgschancen für linkshändige Sportler in anderen Sportarten aussehen (großartig), was Gewalt mit Linkshändern zu tun hat (überraschend viel), wie man seine Linkshändigkeit im HEMA nutzt (buuuh!) und wie man als Trainer Linkshänder gezielt fördern kann (yeaah!).

Shownotes

Wir haben Dierk Hagedorn von Hammaborg eingeladen um mit ihm über die Transkription von Fechtbüchern zu reden, was sein Harnisch mit seiner Hochzeit zu tun hat und von seinem Kindheitstraum ein Ritter zu werden.

Im weltweit ersten Interview mit Dierk präsentieren wir euch einen der dienstältesten deutschen historischen Fechter der sich insbesondere in der Fechtbucharbeit hervorgetan hat.

Zudem klären wir abschließend die Frage, ob man seine Fechtquelle beim umgangssprachlichen Namen wie "Peter von Danzig" nennen kann oder es nach seiner Regalnummer "44 A 8" benennen muss. ;)

Ihr könnt Dierks Arbeit unterstützen indem ihr seine Bücher kauft und vor allem auch bewertet!

Shownotes:

Wir beantworten achtzehn Fragen unserer Hörer in den Kategorien Events, Ausrüstung, Training, Quellenarbeit, HEMA-Community und Turniere!

Events

  • Sollte man auch komplett alleine auf Events fahren?
  • Wann beginnt man mit der Event-Organisation und gibt es da verschiedene Phasen?
  • Wie groß muss ein Team sein um ein Event mit 30+ Teilnehmern zu organisieren, wenn alle normal arbeiten gehen?
  • Sollte man für die Event-Organisation Untergruppen zu bilden die relativ unabhängig planen und organisieren oder sollte es einen "Kopf" geben bei dem alles zusammenläuft?
  • Was für Bücher können wir zur Event Organisation empfehlen?

Ausrüstung

  • Was sind empfehlenswerte Fechtfedern für Einsteiger?

Training

  • Wie steige ich als Anfänger am besten ins Training ein?
  • Was mache ich gegen Überforderung im Freikampf?
  • Wie trainiere ich allein als Anfänger?
  • Literatur und Youtube Kanäle oder Videos für Anfänger?
  • Muss man Vorerfahrung in anderen Kampfkünsten für HEMA haben?
  • Sollte man als Anfänger direkt mit mehreren Waffen oder Disziplinen einsteigen?

Quellenarbeit

  • Mit welchem Fechtbuch sollte man sich als Anfänger beschäftigen, das viele Waffen abdeckt?
  • Wie sinnvoll sind Übersetzungen von (mittelalterlichen) Fechtbüchern ins moderne Deutsch?
  • Sollte man lieber mit Quellen in der eigenen Sprache arbeiten?

HEMA-Community

  • Ist Sportfechten eine gute Ergänzung zum Historischen Fechten, insbesondere wenn man spätere Sachen wie Rapier, Säbel oder Hofdegen macht?
  • Wo steht das Historische Fechten im deutschsprachigen Raum im Vergleich zum Rest der Welt was den Sport und die Quellenarbeit angeht?

Turniere

  • Was mögt ihr in Turnier-Regelwerken und was vermeidet ihr?

 

Shownotes

Wer war Joachim Meyer, was ist sein Kreuz und warum ist es Zeitverschwendung oder Grundlage das Meyer-Kreuz zu trainieren?

Zudem gehen wir auf Automatisierung des eigenen Fechtens, die Rolle von Unterhäuen in der Liechtenauer Lehre und wie Partnertraining zur Entscheidungsfindung beiträgt.

Shownotes:

HEMA Trainer sind in der Regel Autodidakten und müssen sich selbstständig fortbilden. In dieser Folge reden wir über das wie.

Wir reden über Austausch mit anderen Trainern, Trainingsbesuche bei HEMA Gruppen, gute Bücher, passende Blogs und ob einem Training in anderen Kampfkünsten helfen kann.

Schönerweise entstehen immer mehr Angebote an Trainer von einzelnen Gruppen und Dachverbänden, auf die wir ebenfalls ein Licht werfen.

 

Shownotes:

Load more

Play this podcast on Podbean App